Sonntag, 12. Juni 2011

maki rockt den ring

hej hej!

ein weiterer grund für meine blog-abwesenheit war neben dem uni-stress meine wohlverdiente auszeit bei rock am ring.
es war prächtig!!
wir waren von mittwochs an dort und haben ganz ring-typisch gezeltet. 
hier sehr ihr die auftritte, die ich mir angeschaut habe.
meine highlights werde ich hervorheben! ;]



FREITAG

thees uhlmann & band - centerstage
we are scientists - centerstage
the pretty reckless - alternastage
madsen - alternastage
the gaslight anthem - centerstage
selig - alternastage
social distortion - centerstage 
mando diao - centerstage
kings of leon - centerstage
deadmau5 - alternastage


die kings of leon haben zwar wirklich geilgespielt, allerdings war der auftritt ansich total panne. weder ein richtiges hallo, noch ein richitges tschüss. kaum was dazwischen erzählt.. 
da hätte man theoretisch auch die CD hören können.


mando diao hingegen haben mich zum ersten mal live positiv überrascht. kein überhebliches gespräch.. super!
allerdings schein die ganze band dermaßen zugedröhnt, dass es nicht mehr feierlich war! haha. aber so könnte es immer sein! ;D




SAMSTAG

the kooks - centerstage
söhne mannheims - centerstage
coldplay - centerstage 

der samstag war line-up technisch nachmittags nicht soo der bringer. die meisten meiner camping-truppe konnten sich samstags sogar überhaupt nicht aufraffen und zum festivalgelände stolpern. so zog ich alleine los um die kooks zu sehen.
wie gewohnt, waren diese klasse!
aber was tun danach!? söhne mannheims!? nein!! also dachte ich, es sei eine gute idee, sich in der zeit auf der start-ziel-geraden anzustellen, um bei coldplay etwas weiter vorne zu stehen. 'leider' war ich dann aber ungeplant schnell im vordersten innenraum und musste mir das elend so noch ein wenig angucken. was xavier naidoo und truppe auf dem ring zu suchen haben, das erschließt sich mir bis heute nicht...
doch dann begannen coldplay.
ich war nie fan, aber da sie live ganz gut sein sollten, wollte ich mich mal selbst davon überzeugen. und: ich wurde nicht enttäuscht! der auftritt war genial! chris martin hat öfter was erzählt, die ansagen waren nett, es wurde improvisiert... alles, was ich von einer guten live-show erwarte! und musikalisch war es auch absolut genial!!
zudem die kleinen "überraschungen" wie ein riesenschwarm papierschmetterlinge und riesige bälle, die ebenfalls mit schmetterlingen gefüllt waren.
ein fest!! und das, obwohl während des gigs ein wirklich fieses gewitter begann und sein ende erst irgendwann in den frühen morgenstunden fand.
meine "neuentdeckung" des festivals: coldplay. absolut!
ich würde mir jederzeit konzerttickets kaufen und sie wieder gucken gehen!



SONNTAG


funeral for a friend - alternastage
millencolin - centerstage
lifehouse - alternastage
volbeat - centerstage  
royal republic - clubstage
beatsteaks - centerstage
3 doors down - alternastage 

der sonntag begann festivaltechnisch für mich um 16:00 mit einer autogrammstunde meiner zweitliebsten band überhaupt: royal republic (an den ärzten lässt sich nicht rütteln^^).
 


da war das wetter noch ganz ok.
wetter? ja! im zusammenhang mit rock am ring MUSS man einfach über das wetter sprechen. zum ringwetter gehört ja regen. so. von mittwoch bis samstag nachmittag herrschten tropische temperaturen und die sonne brannte nur so vom himmel. das coldplay-gewitter samstags nachts war schon ordentlich! aber da geht noch was! so fing es kurz vor dem royal republic auftritt abends etwas regen an!
dieser wurde allerdings bald wieder weggerockt, sodass es erst nach dem auftritt wieder anfing.
erst zu 3 doors down hat es dann richtig zu regnen begonnen. ein würdiger abschluss für den ring!!

zu den auftritten: meine highlights waren ganz klar royal republic und die beatsteaks.
the royal spielten auf der kleinen clubstage, was jedoch wirklich wirklich genial war! ich denke jeder, der sich volbeat nicht ganz angeguckt hat, zugunsten der 4 schweden, wurde belohnt! hammer auftritt, hammer stimmung.. es war perfekt!
danach bin ich schnell rüber zur centerstage (sowieso war der ring für mich ein einziges gerenne zwischen den bühnen. ja, ich bin ein rock-streber und will möglichst nichts verpassen!) und habe dort den ebenfalls genialen gig der beatsteaks geguckt, die ihren auftritt mir meinem lieblingslied "summer" begonnen haben.
 


3 doors down waren ebenfalls grandios! definitiv die bessere alternative zu system of a down, die headliner waren.
es hat geschüttet und dennoch wurde gefeiert. wie bei coldplay. so muss das sein.

RockAmRing 2011, du warst wunderbar!
ich freue mich auf 2012 [irrrgendwie muss das dann klappen, trotz diplomarbeit! ;)]

Kommentare: